Maibaum

Dachau hat wieder einen Maibaum – und was für einen

+
Über 2000 Besucher am Unteren Markt verfolgen Spektakel

Dachau - Vierzehn Jahre lang haben die Dachauer auf ihren Maibaum warten müssen, doch nun näherten sich Feuerwehrler der Freiwilligen Feuerwehr Dachau zielstrebigen Schrittes dem Unteren Markt, der bereits von Hunderten Schaulustigen dicht bevölkert war.

Im Mittelpunkt des Geschehens stand der traditionell bemalte, über drei Tonnen schwere und exakt 23,75 Meter lange Maibaum. Auf einem Langholzfuhrwerk lag der ersehnte Baum, in den über 400 Arbeitsstunden und rund 10.000 Euro investiert waren. Da ein solch gewaltiger Maibaum mit reiner Muskelkraft nicht zu stemmen ist, kam ein Kran zum Einsatz, der nicht für die jüngsten der über 2000 Besucher ein Spektakel und ein echte technische Augenweide war. Etwa eineinhalb Stunden später, so gegen 11 Uhr, ragte der Dachauer Maibaum dann in den weißblauen-bayrischen Himmel am Unteren Markt. Verziert mit 23 restaurierten historischen Schildern des Dachauer Künstlers Christian Huber, wurden die letzten Fixierungsarbeiten durchgeführt und zur Mittagszeit schaute der eine oder andere bewundernde Zuschauer zufrieden und vielleicht auch ein wenig stolz auf zum begehrtesten Maibaum Oberbayerns.

som

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jetzt red i - Wahlarena in Dachau
Jetzt red i - Wahlarena in Dachau
Landwirte bangen um Existenz
Landwirte bangen um Existenz
„Beste Arbeitsmarktperspektiven“
„Beste Arbeitsmarktperspektiven“

Kommentare