Karlsfeld/Landtagswahl

„Beste Gegend, beste Zeit, beste Wahl!“

+
CSU-Politiker (von links nach rechts) Stefan Kolbe, Josef Mederer, Stefan Löwl, Katrin Staffler, Bernd Wanka, Christian Biberle und Bernhard Seidenath besuchten den politischen Ascher-Donnerstag in Karlsfeld

Karlsfeld - Beim politischen Fischessen stimmte sich die Landkreis CSU auf den Landtags- Wahlkampf ein.

Was andernorts der „Politische Aschermittwoch“ ist, findet in Karlsfeld, organisiert vom CSU-Ortsverband, traditionell einen Tag später als „Politisches Fischessen“ am „Ascher-Donnerstag“ statt. In der gut besuchten Bürgerhaus-Gaststätte konnte der CSU-Ortsvorsitzende Christian Bieberle die Bundestagsabgerdnete Katrin Staffler, den Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath auch Landrat Stefan Löwl, Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Bürgermeister Stefan Kolbe sowie Alt-Landrat Hansjörg Christmann begrüßen. Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler bedauerte die lähmende „Hängepartie“ im Verlauf der Koalitionsverhandlungen, begrüßte aber den 177-seitigen Koalitionsvertrag, der eindeutig eine „christlich-soziale Handschrift“ trage. Sie hoffe nun auf ein positives Mitgliedervotum der SPD. Bezüglich ihrer eigenen parlamentarischen Tätigkeiten freue sie sich, in den zukunftsweisenden Ausschüssen „Bildung, Forschung und Digitalisierung“ sowie „Angelegenheiten der Europäischen Union“ mitarbeiten zu dürfen. Wahlkampfatmosphäre verbreitete der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath. Die CSU als Volkspartei stehe für eine „stabile Demokratie“ und ermögliche durch ihre absolute Mehrheit „eine schnell umsetzbare, hervorragende Arbeit“. Seidenath lobte das 10-Punkte-Programm des künftigen Ministerpräsidenten Markus Söder. Denn das bedeute im Bereich innere Sicherheit die Schaffung von tausend zusätzlichen Stellen bei der Polizei. Durch Gründung eines Landesamts für Asyl und Abschiebung sollen Ausweisungen zügiger und effizienter vollzogen werden. Auch bezahlbarer Wohnraum und ein bayerisches Baukindergeld mit 1.200 Euro pro Jahr und Kind stehen auf der Agenda. Neben der Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs mit freiem WLAN bildet auch die digitale Bildung an Schulen einen weiteren Schwerpunkt des Maßnahmenkatalogs. Frei nach der Filmtrilogie Marcus H. Rosenmüllers beendete Seidenath seine Rede mit: „Beste Gegend, beste Zeit, beste Wahl“. Abschließend informierte Bezirkstagspräsident Josef Mederer über die Aufgaben des Bezirkstages, der als überörtlicher Sozialhilfeträger für die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung sowie für die Hilfe zur Pflege zuständig ist. Daneben unterhält der Bezirk neurologische und psychiatrische Fachkliniken. im Bereich Kultur und Heimatpflege betreibt der Bezirk auch verschiedene Museen.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Straßenfestival mit Besucherrekord
Straßenfestival mit Besucherrekord
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Hass ist krass - Liebe ist krasser
Hass ist krass - Liebe ist krasser
Autohaus Sangl: Impressionen Elektrofahrer-Treffen
Autohaus Sangl: Impressionen Elektrofahrer-Treffen

Kommentare