Umgestaltung des Bahnhofs

Mehr Aufenthaltsqualität

+
An einem Tisch konnten die Bürger ihre Wünsche bei der Radwegführung am Bahnhof äußern.

Dachau - Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Bahnhofswestseite geht noch weiter.

Mehr Aufenthaltsqualität am Bahnhof und einen attraktiv gestalteten Vorplatz wünschen sich die Dachauer bei der Neugestaltung des Bahnhofs. Diese Zwischenbilanz ergab die Auswertung der 1115 Antwortbögen, die seit Mitte Mai bis zum 26. Juni im Rahmen der Bürgerbeteiligung abgegeben wurden. Für mehr als die Hälfte der Bürger ist ein Wartebereich mit Witterungsschutz besonders wichtig. Rund 600 Bürger wünschen sich einen Kiosk, ein Cafe oder Gastronomie am Bahnhof. 55 Prozent der Befragten finden, ein überschaubares Infosystem zu den Abfahrtszeiten und ein Fahrkartenschalter sollen am Bahnhof nicht fehlen. „Noch besser wäre ein Touristenzentrum mit persönlicher Beratung“, meinte Hubert Schain, der bei dem Infotag am siebten Juli am Bahnhof teilnahm, den die Stadtverwaltung organisiert hatte. Stadtplaner, Vertreter des Bauamtes, der Abteilungen Stadtgrün und Verkehr sowie Oberbürgermeister Florian Hartmann informierten die Bürger vor Ort über das Vorhaben und fragten nach ihren Wünschen und Anregungen. Etwa 80 Passanten füllten an diesem Tag den Fragebogen sofort aus. „Die Einwurfbox ist schon gut gefüllt, die Zettel häufen sich“, äußerte Hartmann zufrieden. Nach Gesprächen mit den Bürgern stellte er fest, dass die Meinungen oft ganz unterschiedlich waren, besonders was das Bahnhofsgebäude angeht. Einige sind für Abriss, wie beispielsweise Hans Reitmeier. Er glaubte, eine zeitgemäße Nutzung sei in dem maroden Gebäude nicht mehr möglich. Etwa ein Viertel der Bürger ist für eine Sanierung. Die dritte Möglichkeit - es zu erhalten und durch einen modernen Gebäudeteil zu ergänzen - entspricht der Vorstellung der Hälfte der Befragten. Wie auch der Dachauerin Idith Bohm: „In Pasing wurde der alte Teil erhalten und ins moderne Umfeld eingebetet. Für mich ist es ein gelungenes Bespiel der Bahnhofsneugestaltung“. Wünsche und Meinungen zur Bahnhofumgestaltung können Bürger noch bis zum 14. Juli online oder durch Fragebögen kundtun. Am 27. Juli besteht die Möglichkeit, sich an der Planungswerkstatt im Ludwig-Thoma-Haus zu beteiligen.

yug

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Herausforderungen gemeinsam meistern
Herausforderungen gemeinsam meistern
Fahrradparkhaus am S-Bahnhof
Fahrradparkhaus am S-Bahnhof
Grundschule wird umgestaltet
Grundschule wird umgestaltet

Kommentare