Eröffnung Volksfest 2017

O'zapft is wieda

1 von 34
2 von 34
3 von 34
4 von 34
5 von 34
6 von 34
7 von 34
8 von 34

Hunderte Trachtler verschiedener Vereine aus dem Landkreis Dachau sowie die Musikanten der örtlichen Kapellen eröffneten mit dem Umzug vom Festplatz das Dachauer Volksfest

Dachau - Pünktlich zum Festzug zum Volksfestplatz hat der Nieselregen inne gehalten. So säumten hunderte winkende Zuschauer die Route vom Rathausplatz bis zur Ludwig-Thoma-Straße. Schützengesellschaften wie Dachau Karlsberg, Etzenhauser Einigkeit, Eichenlau-Pellheim sowie der Schützengau Dachau und natürlich die Trachtenvereine aus dem Landkreis wie die D'Ampertaler führten ihre prächtigen Gewänder aus.

Für die richtige Marschmusik sorgen die Ampermusikanten Bergkirchen, die Stadtkapelle Dachau, die Ludwig-Thoma Musikanten sowie die Knabenkapelle.

Kutschen, Pferde und Blumen

Die zwei Brauereigespänne von Spaten und der Schloßbergbrauerei präsentierten mit großen Pferdegespännen ihre Bierfässer. Ebenfalls in Kutschen unterwegs, war die lokale Politik-Prominenz. Oberbürgermeister Florian Hartmann teilte mit seiner Freundin die Kutsche mit Gästen aus der Partnerstadt Fondi. Landrat Stefan Löwl nahm mit Gerda Hasselfeld und dem Landrat Zbigniew Starzec aus dem Partnerlandkreis Ausschwitz in einer Kutsche Platz. Die vier Herren aus dem Bayerischen Landtag, Josef Mederer, Anton Kreitmeier, Martin Güll und Bernhard Seidenath verteilten gemeinsam Blumensträußer aus ihrem Gespann.

Ebenfalls Blumen aber in etwas anderer Manier verteilten wieder die 17 bunt gekleideten Malweiber. Die brachten über 400 Rosen "an die Frau".

Spar-Verein zum ersten Mal dabei

Zum ersten Mal dabei war dieses Jahr der Spar-Verein Dachau mit fast 30 Mitgliedern. "Wir haben viele neue Mitglieder bekommen, die auch in Trachtenvereinen Mitglied sind. Sie wollten unbedingt, dass wir auch mitlaufen", erklärte Vorstand Franz Haas.

Nach drei Schlägen war angezapft

Nachdem sich alle Trachtler und Musikanten ins Große Zelt eingefunden hatten, hatte es Oberbürgermeister Florian Hartmann wieder in der Hand. Ausgestattet mit Holzhammer und grüner Schürze war das Volksfest gekonnt mit drei Schlägen und einem "O'zapft is" eröffnet. Nach dem ersten "Prosit" konnte Hartmann nur noch allen ein "schönes und friedliches Volksfest" wünschen.

Kohr

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Rennen über Kopfsteinpflaster
Rennen über Kopfsteinpflaster
Märchenhafte Gestalten streifen durch die Stadt
Märchenhafte Gestalten streifen durch die Stadt
Dachauer Volksfest, ja, aber sicher
Dachauer Volksfest, ja, aber sicher
Der Kinderfestzug – vor 31 Jahren wiederbelebt
Der Kinderfestzug – vor 31 Jahren wiederbelebt

Kommentare