Neuwahlen in Erdweg

Der Termin für Neuwahlen in Erdweg steht fest

+
Christian Blatt, stellvertretender Bürgermeister

Erdweg - Nach dem plötzlichen Tod von Bürgermeister Georg Osterauer laufen in Erdweg die Amtsgeschäfte weiter.

Ende Mai starb Bürgermeister Georg Osterauer nach kurzer, schwerer Krankheit mit nur 61 Jahren. Christian Blatt, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde, informierte kürzlich in einer Pressekonferenz über die aktuelle Sachlage. Die Neuwahlen für das Amt des Ersten Bürgermeisters wurden vom Landratsamt Dachau auf Sonntag, 24. September, festgesetzt. Voraus gegangen war dieser Entscheidung eine Abstimmung mit dem Innenministerium. Am selben Tag findet die Bundestagswahl statt und zeitgleiche Kommunalwahlen sind nicht ohne weiteres möglich. Ein entsprechender Katalog an Formalien sei einerseits einzuhalten, andererseits könne man aber auch Synergieeffekte nutzen und den Verwaltungsaufwand reduzieren, sagte Blatt. In der Gemeinderatssitzung am 27. Juni soll der Wahlleiter festgelegt werden. Als Kandidat stellt sich Robert Wagner, Geschäftsleiter der Gemeinde Erdweg, zur Verfügung. Er hatte das Amt bereits bei der Kommunalwahl 2014 inne. Die Entscheidung des Gemeinderates stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die Zustimmung zu Wagner gilt allerdings als sicher. Bis 2. August können Bewerbungen für das Amt des Bürgermeisters eingereicht werden. Die Amtsperiode beträgt sechs Jahre, ist also unabhängig von der nächsten Kommunalwahl 2020. Eigentlich müssen Neuwahlen innerhalb von drei Monaten stattfinden. Aufgrund der besonderen Umstände und der Sommerferien räumte das Landratsamt eine Fristverlängerung ein. „Alle hier im Rathaus sind traurig und geschockt. In so einer Situation kann man nicht einfach zu ‚business as usual’ übergehen“, schilderte Christian Blatt die Stimmung. Wichtig sei jetzt Kontinuität und Stabilität. „Das funktioniert ganz gut, wir bekommen viel positive Rückmeldungen von der Bevölkerung“, erzählt er weiter. Das Tagesgeschäft laufe weitgehend reibungslos und strategische Themen wie das Ortsentwicklungsprojekt oder die Kinderbetreuung würden weiter vorangetrieben. Christian Blatt lobte das Engagement und die Flexibilität der Mitarbeiter. Blatt, eigentlich Fachbereichsleiter für Asylmanagement im Landratsamt Erding, tritt in seinem Hauptjob kürzer und ist nun an zwei Tagen pro Woche fest im Rathaus. Bei den Neuwahlen im Herbst will der 33jährige kandidieren. Der CSU-Politiker ist damit der erste Bewerber für die Nachfolge Georg Osterauers.

rue

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

„Eine möglichst schnelle Verbindung“
„Eine möglichst schnelle Verbindung“
Wildsau randaliert beim Zahnarztbesuch
Wildsau randaliert beim Zahnarztbesuch
Impressionen von der Eröffnung
Impressionen von der Eröffnung
Feuerwehrhaus ohne Sauna
Feuerwehrhaus ohne Sauna

Kommentare