Schultütenwettbewerb

Tierisch schöne Schultüten

+
Stolz posierten die drei Gestaltungskünstler (von links: Leonhard Pfeifer, Carolin Palme, Marlene Jäger) mit ihren prämierten Schultüten. Veranstalter war traditionell die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau.

Dachau - Eine Eule siegte vor Hase und schwarzem Panther beim 14. Schultütenwettbewerb der Überparteilichen Bürgergemeinschaft (ÜB)

Stolz trugen vor einem Monat die ABC-Schützen ihre Schultüten zum Schulanfang vor sich her. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau (ÜB) dazu aufgerufen, Bilder von den schönsten selbst gestalteten Schultüten einzureichen. Der Wettbewerb stand unter dem Motto „tierisch“ Kinder konnten also nur Bilder Schultüten mit Tiermotiven einschicken. Die Jury wählte aus rund 50 Bildern die Preisträger aus. Sie machte sich die Entscheidung nicht leicht. Nach vier Wochen standen die Sieger fest. Zum 14. Mal fand im Zieglerbräu am Freitag, 20. Oktober um 16.30 Uhr, die Prämierung statt. Den dritten Platz belegte Leonard Pfeiffer. Er findet das Dschungelbuch toll und hatte seine Schultüte mit einem schwarzen Panther verziert. Belohnt wurde Leonhard mit einem Gutschein über 15 Euro von Spielwaren Schmidt. Marlene Jäger erreichte mit ihrer Hasen-Schultüte den zweiten Platz. Sie wählte dieses Motiv, weil sie zusammen mit ihren Geschwistern seit kurzem Hasen als Haustiere hat. Auch Marlene bekam einem Gutschein über 30 Euro von Spielwaren Schmidt. Der erste Platz ging an Carolin Palme mit ihrer Eulen-Schultüte. Carolin findet Eulen so hübsch, dass sie sich ihr Lieblingstier als Thema ausgewählt hatte. Als Siegerin des Schultüten-Wettbewerbes 2017 erhielt Carolin einen Gutschein über 50 Euro vom Spielwaren Schmidt. Verliehen wurden die Preise von dem Schirmherrn Martin Lehn und der zweiten Vorsitzenden der ÜB, Renate Rösch.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder sollte Demenz Partner sein
Jeder sollte Demenz Partner sein
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Autoarmes Wohnen
Autoarmes Wohnen
Neuer Infostand direkt am „Laufstrom“
Neuer Infostand direkt am „Laufstrom“

Kommentare