Dachau/Kron-Maus Kulturpreis

Zwischen Barock und Gegenwart

+
Christine Höft (vorne, Zweite von links) und Rainer Dietz (mit Urkunde) sowie der Kammerchor wurden von Renate Rösch (vorne, links) und Alexander Erdmann (vorne, Mitte) ausgezeichnet.

Dachau - In einer Feierstunde verlieh die Überparteiliche Bürgergemeinschaft (ÜB) den Kron-Maus Kulturpreis dieses Jahr an den Dachauer Kammerchor.

„Mit dem Dachauer Kammerchor hat die Überparteiliche Bürgergemeinschaft (ÜB) einen würdigen Preisträger gefunden“, betonte Oberbürgermeister Florian Hartman in seiner Laudatio zur Preisverleihung vor rund 50 Zuhörern. Jedes Jahr erinnert die Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau (ÜB), an einer ihre bedeutenden Politikerinnen - an Margarete (Maus) Kron. Heuer verlieh die ÜB den Preis zum 29. Mal. Rainer Rösch, Beisitzer des Schriftführers der ÜB, ging auf die Historie des Chors ein, der sich bereits im Jahr 1997 mit nur sieben Männer und Frauen bei seinen Aufführungen an schwierige Chorsätze wagte. In seiner Rede lobte der Vorsitzende der ÜB, Alexander Erdmann, die Auftritte des Dachauer Kammerchors, der sich in seiner 21-jährigen Aufführungspraxis an immer anspruchsvollere Stücke wage, wie das Oratorium „Auferstehung und Himmelfahrt Jesu“ von Carl Philipp Emanuel Bach. Der Chor schaffe es mit geistlicher Chormusik eine Brücke zwischen der Zeit des Barocks und der Gegenwart zu schlagen. Die Ausrichtung des Dachauer Kammerchors stelle aus der Sicht Erdmanns keine Einschränkung, sondern einen eigenen Markenkern dar. Geleitet wird der Chor mit seinen 25 Mitgliedern in gelebter Ökumene abwechselnd von Christine Höft von der evangelischen Friedenskirche und Rainer Dietz von der katholischen Pfarrei Maria Himmelfahrt. Erdmann hob hervor, dass der Chor mit seinen geistliche Konzerten das Leben der Kirchengemeinden bereichere und durch seine Benefizkonzerte und Spendensammlungen einen wichtigen Beitrag für den Bau einer neuen Orgel für Mariä Himmelfahrt leiste. Leiter Rainer Dietz betonte, dass der Kammerchor auch außerhalb des Landkreises, beispielsweise in Schwaben und im Alpenvorland auftrete. Seine nächste Aufführung hat der Dachauer Kammerchor beim Nachtkonzert mit Kerzenschein in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Der Chor singt „Domine adjuvandum me“ von Gottfried August Homilius, „Herr, lass mir dein Wort“ von Raimund Schächer und „Die Versuchung Jesu“ von Gustav Gunsenheimer. Der Eintritt ist frei.

kog

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

77-Jährige fuhr in Takko Geschäft
77-Jährige fuhr in Takko Geschäft
Verletzungsgefahr am Karlsfelder See
Verletzungsgefahr am Karlsfelder See
Senioren sind Deutscher Volleyball-Meister
Senioren sind Deutscher Volleyball-Meister
16 prall gefüllte Einkaufswagen
16 prall gefüllte Einkaufswagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.