Beschickerversammlung Dachauer Volksfest

Paul Tille spricht weiter für die Schausteller

+
Paul Tille (zweiter von links) ehrte (von links) Wolfgang Altmann, Klaus Mader und Gertrud Stock sowie in Abwesenheit Heidi Fitzthum. Weiter auf dem Bild sind Volksfestreferent Robert Gasteiger (FW Dachau), Wenzel Bradac, Detlef Sennefelder und Belinda Lange.

Dachau - Sprecher der Schausteller des Dachauer Volksfestes bleibt Paul Tille. Nach seiner Wiederwahl überreichte er den Volksfest-Organisatoren für ihre Verdienste Geschenkkörbe.

In seinem Amt als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft und Sprecher der Schausteller des Dachauer Volksfestes wurde Paul Tille bei der so genannten Beschickerversammlung im Franziskanergarten auf dem Volksfest erneut bestätigt. Über seine Wiederwahl freute sich der Vorsitznde, denn er könne sich auf ein „Superteam“ stützen. Dieses setzt sich zusammen aus Detlef Sennefelder als seinem Stellvertreter und ersten Kassier, dem zweiten Kassier Herbert Koppenhöfer sowie Belinda Lange als erster Schriftführerin. Zweiter Schriftführer ist Florian Schneller. Tilles Cousin Wenzel Bradac, der seit 35 Jahren im Präsidium mitarbeitet, lobte Tille für dessen Arbeit. Dank und Anerkennung sprach Tille im Namen der Schausteller vor allem den Organisatoren des Kinderfestzugs aus, der alle zwei Jahre am ersten Volksfestsonntag um 11 Uhr startet. Die Organisatoren lobte er besonders und überreichte Gertrud Stock und Heidi Fitzthum großeen Geschenkkörbe als Anerkennung für hervorragende Arbeit. Dank sprach Tille auch der Volksbank-Raiffeisenbank Dachau für die 150-Euro-Spende sowie anonymen Spendern für weitere 250 Euro aus. Der Kinderfestzug werde sehr gut angenommen und sei für die Schausteller sehr wichtig. Ebenfalls mit einem Geschenkkorb wartete Paul Tille für Klaus Mader auf, der seit 20 Jahren bei der Stadt Dachau zusammen mit Siegfried Kistler für die Organisation des Volksfestes verantwortlich zeichnet. Kistler war bereits vor zwei Jahren für sein 25-jähriges geehrt worden. Mit Wolfgang Altmann einen „ganz lieben Menschen, der sich ehrenamtlich fürs Volksfest aufopfert“ ehrte Tille einen weiteren Geschenkkorb-Empfänger. Wenn die drei das weitermachten, sei die große Schaustellerfamilie überaus glücklich. Denn in Dachau werde die Tradition immer noch hochgehalten, was sich darin zeige, dass Schausteller über Jahrzehnte das Volksfest beschicken dürften.

srd

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder sollte Demenz Partner sein
Jeder sollte Demenz Partner sein
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Autoarmes Wohnen
Autoarmes Wohnen
Neuer Infostand direkt am „Laufstrom“
Neuer Infostand direkt am „Laufstrom“

Kommentare