Winter-Tollwood/ Theresienwiese/München

Demokratische Werte und friedliches Miteinander

1 von 32
2 von 32
3 von 32
4 von 32
5 von 32
6 von 32
7 von 32
8 von 32

München - Winter-Tollwood eröffnet am 23. November auf der Theresienwiese und endet mit Silvester. Viele Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt.

"Wir, alle: Lasst uns aufstehen und für eine tolerante, friedliche und offene Gesellschaft kämpfen" hat Tollwood für dieses Winterfestival als Motto ausgerufen.

Auf dem Gelände gibt es entsprechende Mut- und Muntermacher: eine Eisskulptur am Festivaleingang, das „Wohnzimmer Demokratie“, spannende Diskussionen im Weltsalon.

Der Weltsalon ist Tollwoods Zelt für aktuelle gesellschaftliche und ökologische Themen. Er ist eine Anstiftung zum Umdenken und präsentiert sich in diesem Winter als „Schauplatz der Demokratie“. Das International Munich Art Lab (IMAL) bietet Jugendlichen ein Jahr lang die Chance, sich mit Kunst auseinanderzusetzen. Für den Weltsalon haben 50 Jugendliche unter dem Stichwort „Tabula Rasa“ ein Werk erschaffen, das ihren Blick auf unsere Gesellschaft widerspiegelt. 14 Installationen, unter anderem von dem österreichischen Künstlerkollektiv God’s Entertainment und dem spanischen Urban Art Künstler SpY, laden die Besucher ein, sich auf das Wagnis der Verteidigung der demokratischen Grundwerte einzulassen. In drei Podiumsdiskussionen debattieren prominente Gäste im Weltsalon über die europäische Idee von Demokratie oder die Zukunft in Stadt und Land. Kabarettabende, Benefizkonzerte, Live-Reportagen und ein Angebot für Kinder runden das Programm ab.

Der Cirque Éloize ist „back in town“: Nach der futuristischen Industriezeitalter-Show „Cirkopolis“ und dem fröhlichen Showdown in „Saloon“ präsentiert die Compagnie aus Montreal ihre bisher erfolgreichste Show auf Tollwood. „iD“ ist eine atemberaubende Mischung aus Akrobatik, Tanz und Poesie – Trial-Bikes, Inlineskates, Hip-Hop, Wolkenkratzer und Straßengangs inklusive. Kurz: „iD“ ist, als träfe „West Side Story“ auf Hip-Hop. Auf Wunsch kann zu „iD“ ein 4-Gänge-Menü in Bio-Qualität gebucht werden.

Vor der Kulisse des weihnachtlich gestalteten „Marktes der Ideen“ mit biozertifizierter Gastronomie und Kunsthandwerk aus aller Welt – zu einem Großteil in Fair-Trade-Qualität – finden ca. 70 Prozent aller Veranstaltungen bei freiem Eintritt statt. Das Festival endet mit den Silvesterveranstaltungen.

Das Winterprogramm im Überblick:

Markt der Möglichkeiten (23. November bis 23. Dezember)

Cirque Éloize „iD“ (Spielzeit: 23. November bis 22. Dezember)

Der Weltsalon als „Schauplatz der Demokratie

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder sollte Demenz Partner sein
Jeder sollte Demenz Partner sein
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Gedenkfeier zur Pogromnacht mit Zeitzeuge
Autoarmes Wohnen
Autoarmes Wohnen
Tickets unterm Christbaum
Tickets unterm Christbaum

Kommentare