Osterfeuer im Landkreis

Meterhohe Flammen gegen alles Böse

+
Meterhoch loderten die Flammen des Hebertshausener Osterfeuers.

Hebertshausen - Im Landkreis loderten in der Nacht auf den Ostersonntag wieder viele Osterfeuer.

In Hebertshausen wird das flammende Spektakel seit vielen Jahren vom katholischen Burschen- und Mädchenverein organisiert. Etwa 20 Jugendliche sammelten für das Jaudasfeuer Holz, Gartenschnitt und ausgediente Christbäume. Auf einem Acker errichteten sie mit dem Brennmaterial einen etwa fünf Meter hohen Holzstoß, aus dem oben ein Kreuz mit einer Judasfigur aus Stroh herausragte. Diese Figur wurde symbolisch für alles Böse verbrannt. Die Besucher feierten trotz leichten Regens bis spät in die Nacht weiter. Die Freiwillige Feuerwehr Hebertshausen musste an diesem Abend nicht eingreifen, obwohl das Feuer aufgrund des starken Windes den umstehenden Bäumen gefährlich nahe kam.

roc

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

„Eine möglichst schnelle Verbindung“
„Eine möglichst schnelle Verbindung“
Wildsau randaliert beim Zahnarztbesuch
Wildsau randaliert beim Zahnarztbesuch
Impressionen von der Eröffnung
Impressionen von der Eröffnung
Feuerwehrhaus ohne Sauna
Feuerwehrhaus ohne Sauna

Kommentare